Offizielle Webseite 15. Pactimo Kids-Cup 2016


Unsere Kids-Cup Ritzelrocker 2015


FINALE Pactimo Kids Cup Neustadt


Rena Kids Cup Furtwangen 10.09.2016


Urach 23.07.2016

Ein weiterer anstrengender Renntag lag vor unseren Bikern. Aber unsere aktiven Sportler ließen sich ihre Vorfreude nicht nehmen. An gewohnter Stelle, dem kleinen Spielplatz, wurde von den Vätern das neue Volksbank Zelt aufgebaut. Die Trainer gingen während dessen erstmal mit allen Startern auf die Strecke, um später genau zu wissen was auf jeden Einzelnen zukam.
Das Wetter meinte es gut mit uns, das vorhergesagte Gewitter hielt sich zurück.

Schon nach kurzer Zeit standen unsere jüngsten Buben am Start. Raphael und Luca gingen heute ohne Simon ins Rennen. Der musste leider mit Fieber zu Hause bleiben. Zwei, gar nicht so leichte Runden mussten von den Beiden absolviert werden. Raphael positionierte gleich zu Beginn im vorderen Feld. Auch Luca kam gut ins Rennen. Die zwei Runden waren wie im Nu vorbei und unsere Starter konnten sich über sehr gute Platzierungen freuen.

Gleich im Anschluss waren die Mädchen der gleichen Altersklasse dran. Sophie stand schon sehr routiniert in der ersten Startreihe. Nach einem Trainingssturz am Donnerstag wollte sich auch Leni Rombach den zweiten Start ihrer Kariere nicht nehmen lassen. Sophie kam sehr gut weg und Leni fuhr mit einem Lächeln auf den Lippen los. Es machte wirklich sehr viel Spaß unsere motivierten Mädels anzufeuern. Früh zeichnete sich ab, dass Sophie an die guten Leistungen der vergangenen Rennen anknüpfen konnte und sicherte sich sehr souverän den zweiten Platz.

Um Zeit zu sparen wurde das Rennen der U15 und U13 Mädchen zusammengelegt. Zuerst starteten die U15 Mädels. Jule legte aus der ersten Startreihe heraus einen sehr vielversprechenden Start hin. Aber es war noch viel zu früh eine Prognose abzugeben, denn sie musste fünf kraftraubende Runden auf der Grasnarbe absolvieren. Mit einer Minute Abstand starteten die Mädchen der U13. Amelie an vorderster Stelle führte die starke Gruppe an. Aber auch Finja, Maike und Fiona konnten sich gut am Start durchsetzen und positionierten sich im vorderen Teil des Feldes. Die jüngeren Mädels mussten „nur“ vier KidsCup Runden abfahren. Für die vielen mitgereisten Fans war es nicht leicht den Überblick zu behalten, denn schon nach kurzer Zeit vermischten sich die beiden Altersklassen. Die heimischen Trainer, Betreuer, Eltern und Fans verteilten sich an der Strecke und feuerten unsere Mädels lautstark an. Es war ein sehr spannender Rennverlauf, der viel versprach. Unsere Mädchen meisterten die Schwierigkeit, gleichzeitig mit einer anderen Altersklasse auf der Strecke zu sein, hervorragend. Und so konnte sich am Schluss jede Einzelne über eine spitzenmäßige Platzierung freuen.

Ohne Pause ging es gleich weiter. Zwei Rennen mit heimischer Beteiligung standen noch an. Zuerst wurden die Jungs der U11 auf die Strecke geschickt. Fünf Jungs im Ski-Club-Trikot mussten sich in einem sehr großen Starterfeld behaupten. Jonas, Jan, Max, Jakob und Elias hatten sichtlich Spaß. Auch sie wurden von den Zuschauern großartig unterstützt. Die zwei sehr kraftraubenden Runden waren für unsere Jungs kein Problem und so konnten alle ohne Schwierigkeiten im Ziel empfangen werden.

Beim letzten Startschuss des Tages standen unsere vier U11 Mädchen an der Startlinie. Tinka gelang, wie schon in den letzten Rennen auch, wieder ein sehr explosionsartiger Start. Ihr gelang es gleich zu Beginn das Feld anzuführen. Aber der Rest der Gruppe wollte ihr nicht ganz so einfach den Sieg überlassen. Leni ließ nicht locker und kämpfte sich auch sehr erfolgreich durch die anstrengenden zwei Runden. Unsere zwei Youngstars in der Gruppe, Lena und Nele beeindruckten mit ihren Leistungen. Durch die lautstarken Anfeuerungsrufe der Fans legten die Mädels noch ein zwei Körner obendrauf. Tinka konnte überglücklich ihren ersten Start-Ziel-Sieg feiern. Aber auch die drei anderen Mädchen gelang es sich in den Top-Ten zu platzieren.
Nach einem langen Renntag konnten wir mit unserer großen Mannschaft mit vier Podiumsplätzen, vielen weiteren hervorragenden Platzierungen und unendlich vielen Haribotüten im Gepäck wieder nach Hause fahren.
Jetzt haben unsere Biker erst mal eine kleine Rennpause verdient.

Das nächste Rennen findet erst wieder am Ende der Sommerferien statt.

Seid bis dahin stolz auf eure hervorragenden Leistungen, damit ihr wieder gut erholt mit neuen Kräften ins Renngeschehen einsteigen könnt.


Ehrenkirchen 17.07.2016

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir mit der bisher größten Mannschaft nach Ehrenkirchen. Mitten in der Mannschaft zwei ganz junge Ritzelrocker, die ihren allerersten Start mit dem Bike hatten. Timo Saier und Leni Rombach freuten sich auf ihre Wettkämpfe.

Bevor die Rennstrecke für die Wettkämpfe gesperrt wurde, hatten alle noch die Möglichkeit sich gemeinsam mit ihren Trainern die Strecke genau einzuprägen. In Ehrenkirchen starteten wie immer zuerst die großen Biker der U15. So machte sich Jule als erstes für ihren Wettkampf bereit. Aus der ersten Reihe heraus, gelang ihr einen explosiven Start. Jule teilte sich ihre Kräfte gut ein und zeigte großen Kampfgeist. Somit konnte sie sich am Ende über einen hervorragenden dritten Platz auf dem Podest freuen.

Das zweite Rennen mit heimischer Beteiligung bestritten unsere U13 Mädels mit Amelie, Finja, Maike und Fiona. Beim Start kamen unsere vier Mädels sehr gut weg und konnten sich gleich zu Beginn gute Platzierungen erkämpfen. Diese Ränge konnten die Mädels bis zum Schluss verteidigen und fuhren abgekämpft über die Ziellinie.

In der nächsten Rennklasse standen wieder vier Mädchen vom Ski-Club in den Start-löchern. Tinka schoss beim Start wie eine Rakete davon und ließ alle hinter sich. Aber auch Leni kam mit dem Streckenverlauf gut zu Recht und konnte sich nach kurzem Rennverlauf auf dem zweiten Rang platzieren. Den konnte sie bis zum Schluss verteidigen und sicherte sich den zweiten Platz auf dem Podest. Tinka fuhr ein sehr starkes Rennen und stand am Ende sehr glücklich auf dem dritten Podestplatz. Auch Lena und Nele konnten an die guten Ergebnisse der letzten Rennen anknüpfen und überzeugten mit guten Plätzen im Mittelfeld.

Das größte Teilnehmerfeld stellten die Jungs der U11. Mit von der Partie waren auch sechs Ski-Club Starter. Jonas und Jakob, Max und Elias, Jan und Felix fanden sich gleich zu Beginn in dem großen Feld gut zurecht. Der Rennverlauf war gar nicht so einfach, aber unsere Jungs ließen sich nicht von den vielen Bikern auf der Strecke beirren. Die Jungs hatten Spaß und behaupteten sich in dem großen Starterfeld im jüngeren Jahrgang recht gut.

Die Wettkämpfe der Jüngsten fanden anschließend auf dem Sportplatz statt. Bei den Jungs der U9 stellte der Ski-Club St. Märgen vier Starter, bei den Mädchen zwei Starterinnen. Viele mitgereiste Fans und Eltern standen verteilt an der Rennstrecke und waren bereit unsere jungen Wilden anzufeuern. Nach einer gemeinsamen Einführungsrunde begannen die Buben. Die Startaufstellung war etwas gewöhnungsbedürftig, aber unseren Jungs war das egal. Sie freuten sich einfach nur auf ihr Rennen. Mega motiviert konnten sie es kaum erwarten bis das Startsignal ertönte. Raphael hatte gleich am Anfang einen kleinen Sturz, dazu war auch noch die Kette runter gesprungen. Der größte Teil des Starterfeldes fuhr an ihm vorbei. Aber er steckte deshalb den Kopf nicht in den Sand und kämpfte sich kontinuierlich wieder nach vorne. Luca überzeugte mit einem sehr starken Rennen. Er fuhr zum Schluss als zehnter über die Ziellinie. Auch Simon fuhr konstant sein Rennen. Timo freute sich wahrscheinlich am meisten von allen auf den Wettkampf. Mit leuchtenden Augen und einem Lächeln im Gesicht fuhr er sein allererstes Bike-Rennen und konnte dabei einen hervorragenden 20. Platz heraus fahren.

Als schon erfahrene Bikerin stand Sophie und als Neuling stand Leni Rombach beim Start der Mädchen. Auch bei den Mädchen leuchteten die Augen und die Freude war ihnen ins Gesicht geschrieben. Sie mussten bei großer Hitze auf dem Sportplatz den gleichen Rundkurs wie die Jungs absolvieren. Aus einer eher hinteren Startposition heraus konnte sich Sophie gleich mal nach vorne kämpfen. Ihren dritten Platz ließ sie sich bis zum Schluss nicht mehr nehmen und stand bei der Siegerehrung überglücklich mit einem Blumenstrauß in der Hand auf dem dritten Podestplatz. Mit einem Dauergrinsen fuhr Leni sehr sicher ihr Rennen. Ihr allererster Wettkampf machte ihr sichtlich Spaß und sie konnte zeigen was sie in so kurzer Zeit alles gelernt hatte.

Herzlichen Glückwunsch zu euren hervorragenden Ergebnissen!

 


Freiburg 09.07.2016

Bei strahlendem Sonnenschein kamen wir in Freiburg in der Kathäuser Straße an. Den Ski-Club-Bikern stand ein anspruchsvoller Wettkampf bevor. In gewohnter Weise begannen die Jüngsten. Für den Ski-Club standen Elias, Jan, Jonas und Felix mit 35 weiteren Bikern an der Startlinie. Die Jungs wussten was auf sie zukam, da sie am vergangenen Donnerstag eine Trainingseinheit in Freiburg auf der Rennstrecke absolvierten. Das erste Rennen verlief ohne Stürze und ohne weitere Komplikationen. Die Jungs sicherten sich akzeptable Platzierungen in dem großen Starterfeld und konnten sich nun auf das Anfeuern der Vereinskameraden konzentrieren.

Das nächste Rennen bestritten unsere U11er Mädchen. Die vier Mädels waren ebenfalls sehr gut auf den Wettkampf und die Rennstrecke vorbereitet. Die 15 Mädchen im Alter zwischen 9 und 10 Jahren legten einen super Start hin. Mit dabei Leni Huber, Tinka Lickert, Lena Kaltenbach und Nele Willmann. Leni fuhr ein sehr gutes Rennen und konnte sich den 2. Platz auf dem Treppchen sichern. Aber auch Tinka überzeugte mit Rang 4. Lena und Nele konnten sich, trotz jungem Jahrgang, sehr gut behaupten.

Für Jule galt es heute sich in einem Starterfeld von ca. 20 Mädchen durchzusetzen. Aus der ersten Startreihe heraus, gelang ihr einen vielversprechenden Start. Doch Jule musste sich ihre Kräfte für die anspruchsvollen 5 Runden gut einteilen. Dies gelang ihr und somit konnte sie am Ende, mit nur wenigen Sekunden Abstand auf den 3. Platz, glücklich als 4. Siegerin über die Ziellinie fahren.

Zum Schluss stand Amelie im Führungstrikot, Maike und Finja an der Startlinie. Es war zu vermuten, dass ein sehr spannendes Rennen bevorstand. Wie auch die anderen Fahrer vorher, mussten die Mädels direkt am Berg starten. Amelie trat kraftvoll in die Pedale und konnte den Start für sich entscheiden. 3 Runden mussten die U13 Mädchen absolvieren, was ziemlich kräftezehrend war. Die drei Mädels konnten an ihre erfolgreichen Platzierungen aus den vorangegangenen Rennen anknüpfen. Am Ende stand mit Amelie wieder ein Ski-Club-Biker auf dem Podest. Auch Finja und Maike konnten mit den Plätzen 4 und 8 sehr zufrieden sein.

Am kommenden Sonntag werden wir, hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein, mit einer großen Mannschaft nach Ehrenkirchen fahren. Auch dort ist es wieder zu erwarten, dass den Zuschauern und Fans packende Rennen gezeigt werden. Darauf können wir uns freuen!

 


Münstertal 02.07.2016

Die Biker des Ski-Clubs waren wieder einmal stark vertreten beim KidsCup im Münstertal. Dieses Mal wurden parallel zu den normalen Wettkämpfen auch noch die Baden-Württembergischen Meisterschaften ausgetragen. Auf fast allen Strecken waren sie wieder zu finden, die St. Märgener.
Den Anfang machten die Jungs der U11. In dem großen Starterfeld von 45 Fahrern standen unsere 6 Rennfahrer und freuten sich auf ein tolles Rennen. Leider war Max etwas vom Pech verfolgt. Max konnte das Rennen wegen Probleme mit seiner Kette nicht zu Ende fahren. Die verbleibenden 5 Jungs behaupteten sich und konnten gute Platzierungen einfahren.
Im Anschluss standen dann schon unsere 4 Mädels in der Altersklasse U11 am Start. Auch die Mädchen konnten auf dem Hartplatz, der einer Baustelle glich, ein überzeugendes Rennen absolvieren.
Unsere Mädchen in der U13 Mädchen fuhren zusätzlich zur KidsCup Wertung auch in der Wertung um die Baden-Württembergische Meisterschaft mit. Und die Chancen standen nicht schlecht. Aber zuerst mussten die Mädels einen Wettkampf mit einen bemerkens-werten Anstieg meistern. Die Erwartungen wurden zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Amelie wurde Zweite in der KidsCup Wertung, aber Erste in der Ba-Wü Wertung und somit die Baden-Württembergische Meisterin im MTB. Auch Maike und Finja konnten an ihre guten Leistungen der letzten Rennen anknüpfen und sich somit super Platzierungen sichern.
Jule machte, leicht angeschlagen, ein weiteres Mal den St. Märgener Abschluss. Ihr stand ein hartes Rennen bevor. Es galt 5 Runden auf einer sehr anspruchsvollen Strecke zu absolvieren. Der Rennverlauf war gut zu verfolgen, da die Strecke sehr übersichtlich war. Jule ließ sich von dem überaus langen, harten Anstieg nicht beirren und fuhr ein starkes Rennen mit sehr konstanten Rundenzeiten.
Ein weiterer erfolgreicher Renntag ging für den Ski-Club St. Märgen zu Ende. Doch schon am kommenden Samstag fahren wir wieder sehr motiviert mit einer Baden-Württembergischen Meisterin im KidsCup-Führungstrikot nach Freiburg.


Kirchzarten 18.06.2016

Im Rahmen des Ultra Bike Marathon fand am 18.06.2016 der Kids Cup in Kirchzarten statt. Als wir mit unseren 18 Biker in Kirchzarten ankamen, war strahlender Sonnenschein. Im Stadion herrschte eine super Rennatmosphäre. Vor dem Rennen hatten alle Altersklassen nochmal die Möglichkeit ihre Strecke mit den Trainern in Ruhe abzufahren. So waren alle Starter perfekt auf den Wettkampf vorbereitet.

Den Anfang machten diesmal die U15 Mädels. Jule konnte aufgrund ihres super Ergebnis in St. Märgen aus der ersten Startreihe heraus starten. Der Start gelang ihr hervorragend und sie konnte sich eine gute Position für die engen Passagen des Rennverlaufes sichern. Weil die Jungen der gleichen Altersklasse nur 2 Minuten vor den Mädchen starteten, kam es auf der Strecke einige Probleme. Die etwas schwächeren Jungs wurden von den Mädchen überholt, was sich als gar nicht so einfach herausstellte. Jule ließ sich aber von den Jungs auf der Strecke nicht beirren und konnte sich am Ende über einen sehr guten 5. Platz freuen.

Beim nächsten Rennen standen unsere 4 starken Mädels der U13 am Start. Für Amelie standen die Chancen auf einen Podiumsplatz nicht schlecht. Unsere Fans auf der Tribüne gaben alles, lautstark wurden unsere Starter unterstützt. Das Rennen war sehr spannend. Amelie kam als zweite in der ersten Runde wieder ins Stadion. Die Fans trieben unsere Mädchen durchs Stadion! Alle waren gespannt, ob die Mädchen in gleicher Reihenfolge wieder ins Stadion kamen oder ob sich auf der Strecke was verändert hatte. Amelie konnte den zweiten Platz halten, Finja fuhr als 5. ins Ziel, Maike sicherte sich den 8. Platz und Fiona wurde 14.

Das größte Starterfeld des Tages stellten die Jungen der U11. Sage und schreibe 69 Jungs standen bei der Startaufstellung im Stadion vor der Startlinie. Und mitten drin unsere 6 Jungs vom Ski-Club St. Märgen. In diesem außerordentlich großen Starterfeld war ein Durchkommen nach vorne recht schwierig. Aber unsere Jungs meisterten den Kurs mit Pravour und sicherten sich alle einen Platz im guten Mittelfeld.

Die U9 Jungs mussten eine Runde im Stadion drehen und einen kleinen Technikparcour meistern. Drei unserer Ski-Club-Biker mussten sich gegen 47 andere Biker behaupten. Und sie machten ihre Sache richtig gut. Der Rundkurs war für so viele Rennfahrer ziemlich eng, aber Raphael konnte sich gleich mal vorne einordnen. Bis 50 m vor der Ziellinie war er noch auf dem zweiten Platz, doch er konnte den Zielsprint leider nicht für sich entscheiden. Raphael wurde am Ende 4. in diesem großen Starterfeld. Auch Luca und Simon fuhren gekonnt über die Hindernisse, was sich als gar nicht so einfach herausstellte. Beide belegten bemerkenswert gute Plätze im Mittelfeld.

Beim letzten Rennen des Tages stand unsere Sophie am Start. In gekonnter Weise fuhr auch sie die gleiche Runde wie die Jungs durchs Stadion. Die Hindernisse waren überhaupt kein Problem für sie. Am Ende war nur ein Mädchen schneller und somit konnte als zweite über die Ziellinie fahren.

Zum Schluss muss noch eine besondere Leistung erwähnt werden. Amelie kann beim nächsten Rennen im Münstertal mit dem Führungstrikot der Altersklasse U13 an den Start gehen. Zum ersten Mal wurde das Führungstrikot an eine Fahrerin des Ski-Club St. Märgen überreicht. Amelie mach weiter so – super Leistung! Ein toller und sehr erfolgreicher KidsCup in Kirchzarten. Wir konnten mit einem großen Starterfeld und vor allem mit den lautstarken Fans in Kirchzarten einen tollen Eindruck hinterlassen.

Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zu euren spitzen Platzierungen!

U15w Jule Faller 5. Platz
U13w Amelie Willmann 2. Platz
Finja Faller 5. Platz
Maike Kaltenbach 8. Platz
Fiona Hummel 14. Platz
U11w Tinka Lickert 4. Platz
Nele Willmann 10. Platz
Lena Kaltenbach 14. Platz
U11m Jonas Hügle 28. Platz
Jakob Hügle 31. Platz
Elias Faller 36. Platz
Felix Wehrle 43. Platz
Jan Greber 46. Platz
Max Willmann 53. Platz
U9w Sophie Saier 2. Platz
U9m Raphael Schwer 4. Platz
Luca Willmann 28. Platz
Simon Stotz 34. Platz


St. Märgen 11.06.2016

 

13 TFJV-Sichtung in St. Märgen: Ergebnisse Modul Technik

 

Der Renntag begann mit einer Bundessichtung für die Kinder in der Altersklasse U13 im Pfisterwald beim Spielplatz. Nachdem es früh morgens noch heftig geregnet hatte, meinte es das Wetter dann doch gut mit uns und es hörte pünktlich zum Rennbeginn auf mit regnen.
Vier Mädchen vom Ski-Club St. Märgen zeigten ihr Können auf einem sehr schwierigen Technik-Trail und anschließend auf einem anspruchsvollen Slalom. Unsere Mädchen kamen gut durch und wurden für ihren Trainingsfleiß belohnt. Anschließend begannen, für die mehr als 200 gemeldeten Starter, die Wettkämpfe auf der MTB-Strecke bei den Sportplätzen. Aufgrund der schlechten Wettervorhersagen wurde das Ziel, entgegen der eigentlichen Planung, in die Weißtannenhalle verlegt. Hier wurden auch die Zuschauer und Fans mit Essen und Trinken versorgt und zum Verweilen eingeladen.
Die Strecke war sehr matschig, dreckig und nass. Die Wettkämpfe begannen mit den Jüngsten. Hier stand Sophie Saier bei den Mädchen und bei den Jungen Raphael Schwer, Simon Stotz und Luca Willmann am Start. Alle Vier kannten die heimische Strecke gut und am Ende konnten sich Sophie und Raphael einen Podiumsplatz ergattern. Auch in der nächst größeren Altersklasse konnten wir wieder einige Biker ins Rennen schicken. Zuerst mussten die Mädchen Leni Huber, Tinka Lickert, Lena Kaltenbach und Nele Willmann über die braunen Grasnarben strampeln. Sie zeigten ein super spannendes Rennen und konnten sich über hervorragende Platzierungen freuen.

 

Danach hatten die Jungs die Möglichkeit ihre Kräfte zu messen. In einem sehr großen Starterfeld konnten sich Jan Greber, Elias Faller, Jonas und Jakob Hügle, Felix Wehrle und Max Willmann sehr gut behaupten. In der sogenannten „Königsklasse" schickten wir Jule Faller ins Rennen. Sie musste 5 große Runden auf der sehr kräfteraubenden Strecke absolvieren. Ziemlich eingedreckt, aber glücklich kam Jule als dritte ins Ziel.

 

Zum Schluss mussten die U13-Mädchen, die am Morgen im Pfisterwald bei der Bundessichtung teilgenommen hatten, nochmal an den Start. Finja Faller, Fiona Hummel, Maike Kaltenbach und Amelie Willmann hatten, wie alle anderen auch, sehr fleißig trainiert. Bei unerwartetem Sonnenschein absolvierten die vier Mädels einen spannenden, aber auch sehr anstrengenden Wettkampf. Amelie konnte am Ende den Heimvorteil ausnützen und sicherte sich den zweiten Platz. Mit den Siegerehrungen ging ein sehr erfolgreicher Renntag zu Ende.

 

Wir gratulieren den 20 Startern des Ski-Clubs zu ihren hervorragenden Ergebnissen. Der Ski-Club St. Märgen bedankt sich bei der RSV Bike-Arge für die gute Zusammenarbeit und beim Bauhof für die Unterstützung. Ein großes Dankeschön gilt den Trainern für ihr unermüdliches Engagement, den vielen Helfern an der Strecke, den Kuchenbäckerinnen und den zahlreichen Helfern hinter der Theke.

Ohne eure Hilfsbereitschaft wäre so eine Veranstaltung nicht möglich. Herzlichen Dank!


Sportschnuppertag des Fördervereins Jugend und Sport


Hausach 23.04.2016

Bilder: