Der Jüngste ist gerade einmal drei Jahre alt

Der Jüngste ist gerade einmal drei Jahre alt
Spaß und Action war beim Sommersporttag geboten. Foto: Heinrich Fehrenbach

Quelle: Der Jüngste ist gerade einmal drei Jahre alt (veröffentlicht am Di, 15. Juli 2014 auf badische-zeitung.de)

Autor: Heinrich Fehrenbach

ST. MÄRGEN. Statt eines Ortsjugendskitages hat der Ski-Club St. Märgen am Sonntag einen Sommersporttag veranstaltet. Als besonderer Höhepunkt nach der Siegerehrung trat die Clownin Thusnelda, alias Anja Faller, auf und sorgte für viel Spaß für die kleinen und großen Kinder in der Schwarzwaldhalle. Zuvor überreichte sie noch den Kindern die Siegerurkunde. Insgesamt nahmen mehr als 60 Kinder an den Wettbewerben teil. Da man die Veranstaltung aus Anlass des 90-jährigen Bestehens des Vereins erstmals überörtlich auf Verbandsebene ausgeschrieben hatte, starteten auch Kinder von den Vereinen vom SC Waldau, der SZ Brend und des SV St. Georgen. Der jüngste Teilnehmer war Nicolai Dold aus St. Märgen – mit gerade einmal drei Jahren.

Bambini überwinden Hindernisse

Der Sommersporttag begann mit dem Duathlon, bei dem zunächst eine Strecke von 1,5 Kilometer für die Jahrgänge 2004 bis 2007 und drei Kilometer für die Jahrgänge 2000 bis 2003 mit dem Fahrrad zu bewältigen waren. Anschließend musste eine Strecke von 1,5 Kilometer gelaufen werden.

Danach folgten die Bambini mit verschiedenen Hindernissen, die zu übersteigen waren. Sie krochen durch einen Tunnel, warfen mit kleinen Bällen, schossen aufs Tor, rollten einen Gymnastikball (Pezziball), tippelten und hüpften durch liegende Gymnastikreifen, und liefen einen Slalom. An Start und Ziel ging es ferner durch bunt bemalte Schlupftore. Hier gab es dem Alter entsprechend drei Klassen. Bambini I für die Jahrgänge 2008 und 2009, Bambini II für den Jahrgang 2007, und Bambini III für die jüngsten Jahrgänge 2010 und 2011.

Danach war der Start für den Inlinerparkour mit Slalomdurchlauf. Die Jahrgänge 2008 und 2007 liefen eine Runde von 500 Metern. Gefolgt von der weiteren Disziplin Nordic-Blading für die Jahrgänge 2000 bis 2006. Dabei hatten die Jahrgänge 2004 bis 2006 zwei Runden, und die Jahrgänge 2000 bis 2003 drei Runden zu laufen.

Christoph Faller moderierte die Wettkämpfe und informierte die Teilnehmer sowie das Publikum über die Wettbewerbe. Dabei munterte er die Kinder immer wieder mit lockeren Sprüchen auf. Viele Eltern und Großeltern verfolgten das Geschehen. Bei der Siegerehrung dankte Vorsitzender Raimund Löffler den zahlreichen Helfern. Über 30 von ihnen sorgten für den reibungslosen Ablauf sowie für die anschließende Bewirtung in der Schwarzwaldhalle. Alle Kinder erhielten einen Sachpreis und mit der Urkunde wurde ihnen eine aus Holz angefertigte Medaille überreicht.