Joachim Faller und Jutta Willmann alpine Meister

Joachim Faller und Jutta Willmann alpine Meister
Logo - Ski-Club St. Märgen e.V.

Quelle: Joachim Faller und Jutta Willmann alpine Meister (veröffentlicht am Di, 15. April 2014 auf badische-zeitung.de)

Autor: Heinrich Fehrenbach

Logo - Ski-Club St. Märgen e.V.
Logo – Ski-Club St. Märgen e.V.

ST. MÄRGEN. Hinter dem Ski-Club St. Märgen stand trotz Schneemangel eine erfolgreiche Saison. Vorsitzender Raimund Löffler freute sich über die vielen jungen Aktiven, die mit ihren Eltern zum Winterabschluss ins Hotel Löwen gekommen waren. Er überbrachte Grüße von Bürgermeister Manfred Kreutz, der sich immer freue, wenn in der Presse die Erfolge des SC präsentiert werden.

Die Siegerehrung der Alpinen Meisterschaften, die am Thurnerlift stattfanden, nahm Sportwart Hubert Wehrle vor. Vereinsmeister wurde wie im Vorjahr, Joachim Faller. Vereinsmeisterin wurde Jutta Willmann. Dann ließ Joachim Faller mit einer Power-Point-Präsentation die Rennen der vergangenen Saison Revue passieren. Sie begann mit dem Trainingswochenende in Goms (Schweiz) und endete mit der VR Talentiade auf dem Notschrei Ende März. Gezeigt wurden auch Fotos vom Empfang Fabian Rießle.

Tanja Schwär betreut die Jüngsten im Verein. Sie berichtete vom Trainingslager in Menzenschwand und von einigen Rennen. Andreas Hog stellte die Gruppe B vor und Trainer Christoph Faller in Abwesenheit von Betreuer Adi Heilbock die jeweiligen Ergebnisse der Aktiven der Gruppe A. Inklusive Schulwettkämpfen nahmen die Jugendlichen im an über 28 Rennen teil. Dabei gab es acht erste Plätze, 22 zweite Plätze und 26 mal dritte Plätze.

Die erfolgreichste Aktive mit 18 Starts, darunter drei erste Plätze und drei zweite Plätze, war Alina Dold, die im Schülerkader der baden-württembergischen Skiverbände ist. Neu in den Schülerkader aufgenommen wurde Linda Löffler, aufgrund ihrer guten Ergebnisse. Kim Lisa Hättich erreichte im Biathlon beachtliche Ergebnisse. Sie wird von ihrem Vater Josef Hättich betreut Vater, der viel Zeit, Material und Geld investiere, so Christoph Faller. Biathlon-Luft geschnuppert hat Annalena Löffler. Kommende Saison möchte sie deshalb auch an den Start gehen.

Bernd Faller, informierte über das Sommer-Training mit Skiroller, Joggen und Fahrrad. Aus verschiedene Leistungsklassen kristallisierte sich eine kleine Wettkampfgruppe mit acht Aktiven heraus. Ursprünglich waren ein bis zwei Kids-Cup-Rennen geplant. Am Ende waren es dann sieben. Fürs erste Jahr, so Faller, sei man sehr erfolgreich gewesen. Anfang Mai beginnt für die Gruppe A wieder das Training. Kinder mit mehr Interesse am Radfahren, und die gerne an Kids-Cup Rennen teilnehmen möchten, trainieren bereits nach Ostern wieder.

Damit die Kinder trotz Schneemangels trainieren konnten, hat Joachim Faller mit eigenem Gerät, Traktor und Notstromaggregat, eine Langlaufstrecke nebst Flutlicht präpariert, für das ihm herzlich gedankt wurde. Dank erhielt auch Jugendleiterin Andrea Dold für ihre Arbeit. Jakob Faller überreichte Christoph Faller noch eine kleine Sparbüchse, gefüllt mit Münzen fürs Trainerteam, das Unterstützung erhielt durch Jan Hättich, Mario Heinrich, Mathias Hummel und Joachim Faller.

Hilda Fehrenbach, Mutter von Michael Fehrenbach, der mit Jonas Löffler seit zwei Jahren an der University of Alaska studiert, berichtete unter dem Titel „Wo sind unsere Jungs?“ von den Erfolgen der beiden St. Märgener.
Michael Fehrenbach hat etwas erreicht, was bislang kein anderer Alaska Nanooks Skifahrer erreicht hat. Der College-Student aus St. Märgen, gewann den Elite 89 Award bei den 2014 NCAA-Ski-Meisterschaften.

Anstelle der ausgefallenen „Nordischen Vereinsmeisterschaften“ wird am 13. Juli ein Sommersporttag veranstaltet.